Richtiges Verhalten bei Mietschulden

Manchmal kommt alles auf einmal, Verlust des Arbeitsplatzes, Krankheit, familiäre Probleme und die Mietzahlung wird fällig. Was nun, wenn das Konto leer ist?
Sprechen Sie mit uns und lassen Sie es nicht still laufen, in der Hoffnung es wird sich von selbst regeln - dies wird nicht geschehen. Es besteht dann die Gefahr, dass sich die Mietschulden in unbeherrschbare Höhen aufbauen.

Ein rechtlicher Aspekt: Sollten Sie mit mehr als einer Monatsmiete im Rückstand sein oder Ihre Miete dauerhaft unpünktlich zahlen, ist der Vermieter berechtigt das Mietverhältnis fristlos zu kündigen.

Damit es nicht zu einer Räumungsklage, Wohnungsverlust oder gar Obdachlosigkeit kommt, diese verursachen in der Regel noch zusätzliche Kosten für Sie, beachten Sie bitte folgende Empfehlungen:

(1) kommen Sie sofort in unsere Sprechstunde, damit gemeinsam einen Lösungsweg erörtern können - nicht warten bis die Mahnung kommt

(2) stellen Sie rechtzeitig Anträge an die zuständigen Stellen für z.B. Wohngeld, Arbeitslosengeld, Arbeitslosengeld II usw.

(3) nutzen Sie Beratungsstellen wie z.B. Schuldnerberatungen, um Ihr persönliches Problem zu lösen (einige Ansprechpartner finden Sie auf unserer Homepage unter Service - Notrufnummern)